Rauchwarnmelder

Elektroservice Marco Meisel

Elektromeisterfachbetrieb

Weidenweg 8

94099 Ruhstorf a. d. Rott

Tel. +49 (0) 8531 / 41173-06

Fax +49 (0) 8531 / 41173-04

info@elektroservice-meisel.de

 

Copyright © 2014 - 2018 Elektroservice-meisel.de.

All rights reserved.

 

Aktualisiert am 06.01.2018

Da wir immer wieder auf die aktuelle Rauchmelderpflicht in Bayern angesprochen werden hier noch einmal alle Informationen im Überblick:

 

Neubauten müssen sofort mit Rauchwarnmeldern ausgerüstet werden.

 

Für Bestandsbauten gilt eine Übergangsfrist bis zum 31.12.2017.

 

Folgende Räume müssen zum Mindestschutz mit Rauchwarnmeldern ausgerüstet werden:

 

  • Schlafräume, Kinderzimmer und alle zu Aufenthaltsräumen führenden Flure.

 

Wer ist für Einbau und Wartung der Rauchwarnmelder zuständig?

 

  • Zuständig für den Einbau der Rauchwarnmelder sind die Eigentümer der Wohnungen. (Eigentümer sind in der Regel die Vermieter)
  • Der Besitzer der Wohnung (in der Regel die Mieter) ist für die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft der Rauchwarnmelder zuständig, es sei denn, der Eigentümer (Vermieter) übernimmt die Wartung selbst. Für diesen Fall kann er die anfallenden Kosten im Rahmen der jährlichen Nebenkostenabrechnung auf den Mieter umlegen.

 

 

Hier noch der Auszug aus der Bayrischen Bauordnung (Art. 46; Abs. 4) in dem die Rauchmelder gefordert werden:

 

(4) 1In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, die zu Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben.2Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird.3Die Eigentümer vorhandener Wohnungen sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2017 entsprechend auszustatten.4Die Sicherstellung der Betriebsbereitschaft obliegt den unmittelbaren Besitzern, es sei denn, der Eigentümer übernimmt diese Verpflichtung selbst.

 

Wir sind beim führenden deutschen Hersteller für Rauchwarnmelder nach DIN 14676 zertifiziert.

Rauchwarnmelder nach DIN 14676 & BayBO (Bayrische Bauordnung)

Wir errichten Rauchwarnmelder nach DIN & BayBO

hekatron
Genius Plus
Genius Plus X

Was passiert, wenn ich selber Rauchwarnmelder installiere?

 

Bei selbsteingebauten Rauchwarnmeldern kann es passieren, dass die Mindestabstände oder die erforderliche Anzahl der Melder nicht eingehalten wird. Weiter kann es passieren, dass wenn man einen Raum anders nutzt sich hierfür plötzlich die Erfordernis an einen zusätzlichen Melder ergibt. "Vergisst" man hier einen Melder zu installieren kann dies fatale Folgen haben.

Bei einem Brand kommt zwangsweise der Brandermittler zu Ihnen ins Haus / Wohnung. Neben der Brandursache untersucht dieser auch, ob die Rauchwarnmelder ordnungsgemäß Installiert und gewartet wurden. Stellt dieser hier einen Mangel oder fehlende Dokumentation fest und er leitet dies so an Ihren Sachversicherer weiter, kann es sein, dass Sie komplett oder teilweise auf den Schaden sitzenbleiben. Das selbe gilt auch, wenn Sie keine Rauchwarnmelder nachrüsten. Hier kann die Versicherung sagen ein wesentlicher Schaden hätte vermieden werden können, wenn Melder installiert gewesen wären und kann die Zahlung ganz oder teilweise verweigern.

 

 

Warum die Rauchwarnmelder von einer Fachfirma einbauen und warten lassen?

 

  • Fachfirmen verbauen nur Rauchwarnmelder, welche auch allen gültigen Anforderungen (VdS - Zertifikat, Q - Label) entsprechen. Baumarktprodukte erfüllen diese Anforderungen in den meisten fällen nicht.
  • Fachkräfte sind speziell geschult und kennen daher die Mindestabstände zu Raumbegrenzungen und Einrichtungsgegenständen, so dass der Rauchwarnmelder in allen Richtungen einwandfrei dedektieren kann, zudem kann es sein, dass in größeren Fluren ein Melder gar nicht ausreicht.
  • Kommt es zum Brand zahlt der Versicherer nur, wenn die Rauchwarnmelder fachgerecht installiert sind und auch in einwandfreien Zustand.
  • Einmal jährlich sind die Rauchwarnmelder zu warten, was ebenfalls durch eine Fachfirma zu geschehen hat, um einen eventuellen Schaden von der Versicherung bezahlt zu bekommen. Sie werden auf Verschmutzung, Haltbarkeit der Batterie und sonstige Fehler überprüft. Dies wird in einem Prüfprotokoll dokumentiert, wovon Sie auch ein Exemplar erhalten. Zudem wird das Protokoll noch bei der überprüfenden Fachfirma hinterlegt, so dass, sollte Ihr Protokoll mit verbrennen, Sie noch einen Nachweis beim Sachversicherer uber den korrekten Einbau und Wartung vorlegen können. Somit wird Ihnen auch der entstandene Schaden in vollem Umfang bezahlt.
Q Label

Deshalb lieber gleich zur Fachkraft um späteren Ärger zu vermeiden!