Kuriositäten
Pool
Bad

Mutig, was die Herrschaften hier machen. Zu hoffen ist nur, dass hier ein FI-Schutzschalter fachgerecht installiert ist und dieser auch richtig funktioniert.

Verstöße gegen alle anerkannten Regeln der Technik. Lt. DIN VDE 0100-701 wurde hier der Schutzbereich 2 nicht eingehalten, des weiteren hat ein Stromzähler im Bad nichts zu suchen. Zudem kann der Bauherr die Fliesen entfernen, wenn der Energieversorger kommt und möchte den Zähler tauschen.

Hier sammeln wir lustiges und unglaubliches, die auch Laien verstehen können, dass diese Dinge in der Elektrotechnik so nicht gehen:

Kuriositäten - Lustiges und unglaubliches nicht nur für Elektriker

Ungesehen / Ungelesen nicht für möglich gehaltenes

Elektroservice Marco Meisel

Elektromeisterfachbetrieb

Weidenweg 8

94099 Ruhstorf a. d. Rott

Tel. +49 (0) 8531 / 41173-06

Fax +49 (0) 8531 / 41173-04

info@elektroservice-meisel.de

 

Copyright © 2014 - 2018 Elektroservice-meisel.de.

All rights reserved.

 

Aktualisiert am 06.01.2018

Verwunderlich, dass so eine Firma noch existiert...

 

Hallo, mit großem Intresse habe ich in "Ihrer Fachzeitschrift" den Artikel zum Thema Bestandschutz gelesen.

Leider sind einige Fragen für mich noch unbeantwortet

Eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus (20Partein) wird komplett saniert(alle Leitungen, Verteiler(Sicherungskasten) und Dosen werden durch neue ersetzt).Die Steigeleitung (Zählertafel-Wohnungsverteiler) ist in 4x4mm² ausgeführt(Farben: 2x schwarz, grau, rot; PEN Leiter ist grau). Der Farbcode ist so nicht mehr zulässig.

  1. Darf die Steigeleitung bleiben(Isolationswiderstand ist in Ordnung(10 MOhm), allerdings waren die Leiterenden porös und die Isolierung ist zerbröselt, dies wurde aber fachmännisch repariert) Wenn die Isolierung zerbröselt ist die Leitung auszutauschen, uns ist fraglich, wie man eine solche Leitung fachmännisch repariert...
  2. Darf die Steigeleitung auch bleiben wenn zusätzlich ein neuer Zählerschrank statt der Zählertafel montiert wird? Sobald ein neuer Zählerschrank installiert wird, schreibt der Netzbetreiber vor, dass Leitungen mindestens in 10mm² zu verlegen sind. Zudem ist der Farbcode nicht mehr zulässig und die Isolierung brüchig, so dass Brandgefahr besteht. Außerdem ist in diesem Fall ein PEN in der Steigleitung nicht mehr zulässig denn der Netzbetreiber schreibt vor den PEN, so bald als möglich wegen Netzrückwirkungen, in Neutralleiteiter und PotentialErde aufzutrennen.
  3. Darf die Steigeleitung bleiben wenn die Zählertafel durch einen neuen Zählerschrank ersetzt wird? s.o.
  4. Darf man alte Stegleitungen(Farben: rot, schwarz und grau) z.B. für Leuchtenauslässe und Steckdosen weiter verwenden wenn der Iso. Widerstand in Ordnung ist?-Auch dann wenn die Stegleitung mit NYM-J 3×1,5mm² verlängert wird? Farbcodes von Kabeln und Leitungen verbieten ebenfalls die anerkannten Regeln der Technik, außerdem, wei soll dies funktionieren, wenn alle Leitungen (wie eingangs beschrieben) getauscht werden?
  5. Bei der Zählertafel handelt es sich um eine alte „schwarze Zählertafel“ handelt es sich bei dieser um eine sog. NZ Zähler- Tafel mit Schutz- klasse II ? Mag sein ist die Zählertafel aus Kunststoff, dann ja, wenn sie aus Metall ist, dann ist es Schutzklasse 1.
  6. Darf man an diese alte Zählertafel zusätzlich z.B. ein NYM-J 5x10mm² anschließen um eine Unterverteilung in der Garage zu versorgen? Nein, bei einer Komplettsanierung hat die Zählertafel hier nichts mehr verloren.
  7. Angenommen man lässt die Steigeleitung in der Ausführung 4x4mm² bestehen und man bräuchte z.B. an einer neuen Badewanne (Stahlwanne) einen „Erdungsleiter“ dürfte man dann diesen vom PEN Leiter der Steigeleitung „nehmen“? Erstens darf die Leitung nicht bestehen bleiben und zweitens ist ein PEN Leiter als Potentialausgleich nicht zugelassen, da über den N auch Ströme fließen.
  8. Wenn in einer elek. Anlage der Bestandschutz in „Anspruch genommen“ wird und es zu einem Schadenfall kommt kann es dann Probleme mit der Versicherung geben? Einen Bestandschutz gibt es nach Norm nicht. Wird ein Teil der Anlage geändert, so ist für diesen Teil aktuelle Norm heranzuziehen. Eingangs hieß es noch komplett saniert.
  9. Dürfen alte Rohrverbindungen weiterhin genutzt und erweitert werden(Alter Rohre entsprechen nicht den heutigen Anforderungen)? Wir können leider nicht ergründen, welche Rohrverbindungen gemeint sind. Handelt es sich um Elektroinstallationsrohre (s.o. Komplettsanierung); handelt es sich um Wasserrohre (da in der nächsten Frage auf den Erder eingegangen wird), welche früher gerne als Erder genommen worden, als dies noch aus Eisen waren, bis diese durchgerostet sind und durch Kunststoffrohre ersetzt wurden, dann NEIN!!!
  10. Die Netzform ist ein TN Netz OHNE Fundamenterder. Um den gültigen anerkannten Regeln der Technik gerecht zu werden ist ein Tiefenerder zu schlagen. Oder Normenzitat "wurde der Fundamenterder vergessen, so ist ein Ringerder aus V4A Niro zu erstellen." Dies würde aber die Kosten sprengen und es ist wahrscheinlich nicht möglich einen Graben um das Haus zu ziehen.

 

Anmerkung vom Webmaster: Der Beitrag wurde im Forum der Fachzeitschrift ebenso veröffentlicht, wie abgebildet. Wir haben lediglich den Namen und den Namen der Person und den der Fachzeitschrift entfernt. In rot sehen Sie unsere fachmännische Meinung, zudem fragen wir uns, ob der Kollege im wahren Leben als Elektriker zugelassen ist.